Company Logo

Ausrüster

Logo und Link zu Tibhar.com

Logo und Link zu www.higra-tischtennis.at

Partner

www.sportlandnoe.at

Logo Kabelplus - www.kabelplus.at

Liorspin.at - Spielervermittlung || Ihre Spielervermittlung in Österreich

www.asvoe-noe.at

noetttv logo

Ihr Name 720x480

Aufrufe seit 13.02.12

Heute278
Gestern385
Woche1383
Monat3837
Insgesamt458027

Leitbild

Leitbild des Badener AC-Tischtennis

Archiv

Marc Sagawe unter den besten 8 bei den österreichischen U11 Meisterschaften

Mit Topleistungen erkämpft Marc sich den 5. Rang bei den U11 Meisterschaften

Marc Sagawe vom Badener AC-Tischtennis - U11 MS 2014Bei den diesjährigen österreichischen U11 Meisterschaften in Wolfsberg/Kärnten konnte Marc mit Platz 5 wieder einmal sein besonderes Talent unter Beweis stellen. Dabei waren die Vorzeichen relativ schlecht. Marc, seines Zeichens Nr. 8 der österreichischen U-11 Rangliste war nicht im Hauptbewerb gesetzt da der Öttv nicht nach der RC-Rangliste, die er selbst eingeführt hat, sondern nach der Nachwuchs-Superliga Rangliste geht. Völlig unverständlich, war aber so.

Somit startete Marc in einer 5er Vorrundengruppe. Er hatte sehr hart zu kämpfen und mußte auch ein Spiel gegen einen Oberösterreicher knapp mit 2:3 abgeben. Aufgrund des besseren Spielverhältnisses bei 3:1 Siegen konnte sich Marc jedoch trotzdem an der ersten Stelle platzieren und schaffte damit den Aufstieg in den Hauptraster. Hier traf er in der ersten Runde auf den Steirer Adrian PENZ und konnte sicher und ohne Probleme mit 3:0 ins Achtelfinale einziehen. Dort war der auf Rang 6 gesetzte Nö-Team Kollege Nico DIRNBERGER sein Gegner. Gegen ihn hatte Marc bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gewinnen können. Doch an diesem Tag behielt Marc die Nerven und setzte seinen Gegner mit agressivem, sicherem Spiel permanent unter Druck und behielt schlussendlich mit 3:1 die Oberhand. Mit diesem Sieg war er nun bereits im Viertelfinale unter den letzten 8. Nun wartete jedoch die österreichische Nr.1, sein Doppelpartner aus Oberndorf, Markus HINTERSTEINER, auf ihn. Marc konnte das Spiel zeitweise offen halten, im gesamten war HINTERSTEINER aber einfach zu stark und wurde schließlich auch verdient österreichischer Meister 2014. Wir gratulieren Marc ganz herzlich zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihm viel Erfolg in der nächsten Saison.