Company Logo

Ausrüster

Logo und Link zu Tibhar.com

Logo und Link zu www.higra-tischtennis.at

Partner

www.sportlandnoe.at

Logo Kabelplus - www.kabelplus.at

Liorspin.at - Spielervermittlung || Ihre Spielervermittlung in Österreich

www.asvoe-noe.at

Logo NÖTTV - Niederösterreicher Tischtennisverband

Ihr Name 720x480

Aufrufe seit 13.02.12

Heute158
Gestern281
Woche1469
Monat5214
Insgesamt372708

Leitbild

Leitbild des Badener AC-Tischtennis

Archiv

Triumphale Rückkehr des Badener AC-TT in die 1.easyTherm Bundesliga

Nach 20 Jahren schaffen unsere Tischtennisspieler die Rückkehr in die höchste Liga Österreichs

Badener AC Meistermannschaft in der 2. Herren easyTherm Tischtennis-Bundesliga 2014-2015Nach genau 20 Jahren, also quasi im Jubiläumsjahr ist es nun soweit. Der BADENER AC-TT hat den Aufstieg in die 1. easyTherm Tischtennis-Bundesliga geschafft. Die junge Mannschaft mit den beiden Aushängeschildern Andreas LEVENKO (16 Jahre) und Kirill GERASSIMENKO (18 Jahre) hat es geschafft. Gemeinsam mit Spielertrainer Dmitrij LEVENKO und Armond BOLBOLIAN haben die beiden Ausnahmetalente letztes Wochenende beim Bundesliga-Finalturnier in Linz den Aufstieg in die 1. easyTherm Tischtennis-Bundesliga geschafft.

Am Freitagabend traf man zum Auftakt auf den Zweitplatzierten der 2. Bundesliga B, den TTC FLÖTZERSTEIG. Ohne Probleme siegten die Kurortler mit 6:1. Andreas LEVENKO konnte diesmal seinen „ewigen" Konkurrenten im Nachwuchs – David KLAUS – sogar mit 3:0 von der Platte schießen. Einzig Dmitrij LEVENKO überließ mit einer 1:3 Niederlage gegen KLAUS den Wienern den Ehrenpunkt. Mit diesem Sieg war bereits das Aufstiegsplayoff erreicht, wo man auf den Sieger des zweiten Kreuzspieles traf, den SK VÖEST LINZ. Diese hatten doch etwas überraschend den Erstplatzierten der 2. Bundesliga B, den ASVÖ TT-OHLICHER SAALFELDEN in einem äußerst dramatischen Spiel mit 6:5 besiegen können. Somit trafen diese beiden Mannschaften im Aufstiegsplayoff auf den 9. der 1. easyTherm Tischtennis-Bundesliga, die LINZ AG-FROSCHBERG. In einem 3er Rad wurde um einen fixen Aufstiegsplatz gekämpft. Eventuell steigt der Zweite auch noch auf, sollte es zu der angekündigten Fusion von zwei Linzer Vereinen kommen. Die LINZ AG-FROSCHBERG war der erklärte Favorit in diesem Aufstiegsplayoff, haben sie doch mit Xiaoquan FENG einen österreichischen Nationalteamspieler und die Nr. 5 der Einzelrangliste in ihren Reihen. Auch die Nr. 2 Lucian MUNTEANU ist höher einzuschätzen und mit Thomas GRINNINGER steht noch ein sehr guter Nachwuchsspieler in den Reihen der Oberösterreicher, welcher auch schon Andreas LEVENKO besiegen konnte.

Gleich im ersten Spiel am Samstagvormittag traf der BADENER AC-TT auf die LINZ AG-FROSCHBERG und es wurde ein hochklassiges Spiel mit überraschendem Ausgang. Musste sich in der Auftaktpartie Dmitrij LEVENKO noch mit 0:3 Xiaoquan FENG klar geschlagen geben, konnte Kirill GERASSIMENKO postwendend ebenfalls mit einem 3:0 über Thomas GRINNINGER ausgleichen. Nun war Andreas LEVENKO an der Reihe und konnte mit überlegtem aber druckvollem Angriffsspiel den erfahreneren Lucian MUNTEANU doch etwas überraschend deutlich mit 3:0 heimschicken. Das folgende Doppel war nichts für schwache Nerven und die Sätze heiß umkämpft. Die Linzer hatten mit 3:1 das bessere Ende für sich, die letzten beiden Sätze gingen jedoch jeweils auf 2 Punkte Unterschied verloren. Spielstand 2:2 und es kam nun zum Aufeinandertreffen der beiden Nr. 1 Spieler GERASSIMENKO und FENG. Der Österreich-Chinese war dabei zu favorisieren und konnte auch gleich den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz steigerte sich GERASSIMENKO jedoch und stellte sich immer besser auf das doch höhere Tempo gut ein. Die Ballwechsel wurden immer schneller und länger doch Kirill hielt dagegen und konnte vor allem bei Duellen aus der Halbdistanz immer wieder unglaubliche Punktbälle anbringen. FENG war von der Gegenwehr des jungen Badeners sichtlich überrascht und Satz 2 und 3 gingen an GERASSIMENKO. Der 4. Satz wurde wieder hochdramatisch und spannend denn FENG hatte sich nun seinerseits wieder besser auf das Spiel eingestellt und lieferte sich harte Duelle aus der Halbdistanz, mit teilweise grandiosen Punktschlägen. Doch Kirill gab nicht nach und hatte das bessere Ende für sich. Er holte sich das Match mit einem 14:12 im 4. Satz. Der BADENER AC-TT führte nun plötzlich mit 3:2 und hatte nun bereits im nächsten Spiel den Matchball am Schläger. Zu diesem traten der routinierte Dmitrij LEVENKO auf Badener Seite sowie die Nachwuchshoffnung Thomas GRINNINGER auf Linzer Seite an die Platte. In diesem Spiel merkte man den doch erheblichen Altersunterschied überhaupt nicht, im Gegenteil. Dmitrij wieselte an und hinter der Platte wie ein Junger herum und knallte dem jungen Nachwuchstalent die Bälle nur so um die Ohren. Ein sicheres 3:0 war die Folge und somit war der Mannschaftssieg von Baden mit 4:2 fixiert.

Im zweiten Spiel konnte die LINZ AG-FROSCHBERG im Oberösterreich Derby den SK VÖST LINZ ohne Probleme mit 4:0 in die Schranken weisen und damit war für die Badener sogar eine knappe Niederlage im letzten Spiel gegen SK VÖST LINZ erlaubt.

Doch die jungen Burschen dachten gar nicht daran und schossen den diesjährigen Liga-Konkurrenten vor heimischem Publikum mit 4:0 aus der Halle. Auch der starke Legionär der Linzer, der ehemalige slowenische Nationalteamspieler Mitja HORVAT hatte diesmal nichts entgegenzusetzen und mußte sich Kirill GERASSIMENKO mit 1:3 geschlagen geben. Mit diesem Sieg kürte sich der BADENER AC-TT zum österreichischen Meister der 2. easyTherm Tischtennis-Bundesliga und steigt als Gruppenerster in die 1. easyTherm Tischtennis-Bundesliga auf. Damit dürfen wir uns nächste Saison in Baden auf tolle Spiele gegen Weltklassespieler wie Stefan FEGERL, Danny HABESOHN, Zsolt PETÖ oder Hou Yingchao freuen. Wir gratulieren unserem Team sehr herzlich zu diesem großen Erfolg.