Company Logo

Anmelden

Folge uns auf Facebook

Aufrufe seit 13.02.12

Heute20
Gestern75
Woche95
Monat1561
Insgesamt224597

Archiv

Wieder eine gute Vorstellung der BAC-Youngsters in der Nachwuchs-Superliga

Letztes Wochenende mussten unsere Burschen in Tirol an die Tische treten

Für den BADENER AC-TT waren wieder Jungnationalteamspieler Marc SAGAWE, Andreas KLINGER und Ralph PICHLER am Start.

Andi startete nach seinem sensationellen Verbleib beim letzten Mal wieder in Gruppe 4. Und wieder legte er einen fulminanten Start an den Tag und konnte seine Vorrundengruppe mit einer 5:1 Bilanz als Erster abschließen und somit ins obere Playoff aufsteigen.

Gleichzeitig war damit auch die Abstiegsgefahr gebannt, im Gegenteil, er konnte nun auf Aufstieg spielen. Am Sonntagmorgen traf er nun in einem Nö-Duell auf den regierenden U13 Staatsmeister Samuel AMETI. Auch dieses Spiel entschied Andi für sich und stand damit im Halbfinale. In diesem war allerdings etwas die Luft heraußen und das Spiel ging mit 0:4 verloren. Im abschließenden Spiel um Platz 3 kämpfte Andi nochmals beherzt, das Spiel ging knapp mit 2:4 an seinen Gegner. Damit erreichte er den sehr guten 4. Platz und darf sich schon auf ein erneutes Antreten in dieser guten Gruppe freuen und vielleicht gelingt nächstes Mal sogar der Aufstieg.

Marc SAGAWE startete wieder in der starken Gruppe 5, der Aufstieg war trotzdem das Ziel. Er beendete seine Vorrunde mit 5:0 Siegen und zeigte eine beeindruckende Leistung. Im alles entscheidenden Spiel am Sonntagmorgen traf er auf Jakob PÜRSTINGER aus Tirol. In einem spannenden Spiel lag Marc bereits mit 2:1 Sätzen in Front, leider hatte sein Gegner an diesem Tag das Glück wahrlich gepachtet. In jedem Satz gab es unzählige Netzbälle die Marc ganz gut wegsteckte aber es reichte leider nicht. Der 4. Satz ging mit 2 Glücksbällen im Nachspiel verloren, im 5. Satz war Marc nun leider etwas entnervt und musste das Spiel noch verloren geben. In den beiden darauffolgenden Platzierungsspielen gegen die beiden Wiener Andreas HOLZINGER und Manfred SCHUMACHER fand Marc jedoch ziemlich rasch wieder zu seinem Spiel und konnte beide besiegen. Am Ende steht mit einer 7:1 Bilanz leider nur der 5. Endrang. Schlussendlich hat Marc die Nummer 1, 2 und 3 klar geschlagen aber zum Aufstieg gehört halt auch ein bisschen Glück.

Ralph PICHLER versuchte bei den U18/21 Einsteigern in die Gruppenphase aufzusteigen. Eine 3:2 Bilanz reichte um ins obere Playoff aufzusteigen. Er musste sich nur zwei unangenehm spielenden Defensivkünstern knapp in 5 Sätzen geschlagen geben. Auch am Sonntag wurde das erste Spiel im 5. Satz auf Unterschied verloren, am Ende stand Rang 6 zu Buche. Ralph war mit seinen 15 Jahren damit drittbester U18 Spieler und mit etwas Glück geht sich der Aufstieg in die Gruppen aus. Wir gratulieren unseren Burschen sehr herzlich.  » Ergebnislisten «