Company Logo

Ausrüster

GEWO - Hier bekommen Sie Qualität und neueste Technologie zum fairen Preis

Partner

www.asvoe-noe.at

Ihr Name 720x480

Kinder Trainingskurse

  » Juli 2019 «

  Mo 8.7. bis Fr 12.7.
 

  » August 2019 «

  Mo 12.8. bis Fr 16.8. 

 

  Einladung & Details

  Online-Anmeldung

Aufrufe seit 13.02.12

Heute19
Gestern181
Woche19
Monat2631
Insgesamt247520

Archiv

2. Tischtennis Damen-Bundesliga

Die erste Sammelrunde in Vorchdorf

Nicht mit der nominell stärksten Besetzung startete die Damen-Mannschaft in die Saison. Bei der ersten Sammelrunde fehlten mit Dani PETREKOVA und Jessica SPEHAR gleich zwei Stammspielerinnen. An ihrer Stelle kamen erstmals Julia SUPPNIG und Larissa Katharina REGNER zum Einsatz gemeinsam mit der routinierten Branka PASALIC. Ein Unentschieden und 2 Niederlagen waren die Ausbeute dieses Wochenendes. Beim 5:5 gegen die SPG OBERES TRIESTINGTAL überzeugte vor allem Julia SUPPNIG. Sie hat ja noch nie Bundesliga gespielt und konnte doch etwas überraschend die starke slowakische Legionärin Dominika VIZINOVA bezwingen. Auch Branka PASALIC gelang dieses Kunststück und mit je 2 weiteren Siegen sicherten die beiden das Unentschieden. Für die 15jährige Larissa Katharina REGNER waren ihre Gegenspielerinnen noch zu routiniert und das Tempo etwas zu hoch. Bei ihr ist heuer das Ziel sie langsam an diese Liga heranzuführen und Erfahrung zu sammeln.

Gegen den Titelfavoriten SPG ÜBELBACH/DON BOSCO konnte lediglich Julia SUPPNIG mithalten und überzeugte vor allem mit ihrem Kampfgeist. Ein knappes 2:3 gegen die neue kroatische Legionärin Ivona BASKARAD war die Folge. Insgesamt gab es für die Badener Mädels nichts zu holen und es setzte eine 1:6 Niederlage.

Im Sonntagsspiel war der POST SV GRAZ der Gegner. Eine starke ausgeglichene Mannschaft welche auch oft in wechselnder Besetzung antritt. Diesmal mit gleich zwei Legionärinnen, der Kroatin Ema TOPLEK und der Ungarin Eszter Krisztina KATONA. Und auch hier konnte Julia SUPPNIG überzeugen mit Siegen über KATONA und UNTERWEGER. Auch Branka PASALIC legte mit zwei Siegen über diese beiden Spielerinnen nach. Im Gegenzug gab es zwei äußerst knappe Niederlagen von REGNER gegen UNTERWEGER und PASALIC gegen TOPLEK. Am Ende stand eine unglückliche 4:6 Niederlage zu Buche und der BADENER AC rangiert am 9. Tabellenrang.

Weiter geht es am 6./7. Oktober im fernen Kirchbichl in Tirol.