Company Logo

Anmelden

Folge uns auf Facebook

Aufrufe seit 13.02.12

Heute16
Gestern75
Woche91
Monat1557
Insgesamt224593

Archiv

1. Tischtennis Herren-Bundesliga

BADENER AC-TT knapp an Sensation vorbei

Nach dem super Auftakt beim großen Bundesliga-Opening (Platz 5 und 4 Bonuspunkte) ging es im ersten Ligaspiel zum Cupfinalisten SPG LINZ. Die Linzer haben mit Lubomir PISTEJ den Ranglistenersten der Vorsaison in ihren Reihen. Doch gleich im ersten Spiel lag die große Sensation in der Luft. Der 22jährige Narayan KAPOLNEK zeigte sich stark verbessert und lieferte sich mit PISTEJ ein großes Match. Nach verlorenem ersten Satz konnte er sofort zurückschlagen und sicherte sich Satz zwei. Im dritten ging Nari sogar mit 9:5 in Führung doch mit seiner gesamten Routine konnte der WM-Achtelfinalist den drohenden Satzverlust noch abwenden. Der junge Badener Spieler ließ sich jedoch nicht abschütteln und stellte nach einigen grandiosen Bällen auf 2:2. Im Entscheidungssatz wogte das Spiel hin und her, keiner der beiden Spieler konnte sich entscheidend absetzen. Bei 8:8 gelangen dem Slowenen 2 leichtere Punktegewinne und er hatte mit 10:8 zwei Matchbälle. Nari verkürzte auf 9:10 doch der letzte Punkt ging an Linz und damit die 1:0 Führung.

Im zweiten Einzel traf der in Hochform agierende Andi LEVENKO auf den zweiten Legionär Uros SLATINSEK aus Slowenien. Ein klares 3:0 für den 19jährigen Badener war die Folge. Auf Position 3 kam wieder der erst 18jährige Neuzugang aus Kasachstan Aidos (Dos) KENZHIGULOV zum Einsatz. Schon beim Opening konnte er mit seinem entscheidenden Sieg über den chinesischen Neuzugang vom TTC MAUTHAUSEN überraschen. Man hoffte im Badener Lager, daß der 20jährige österreichische Nachwuchsteamspieler Thomas GRININGER etwas nervös agieren würde. So war es am Anfang auch und Dos beherrschte Satz eins und den Gegner klar. Der junge Linzer konnte sich jedoch steigern und auch dieses Match ging über fünf Sätze. Im Entscheidungssatz spielte Dos noch einen Tick agressiver und übernahm die Bälle früher. Damit konnte er GRININGER noch mehr unter Druck setzen und mit 11:5 war dieser Satz eine klare Angelegenheit für den Neo-Badener. Nun fehlte nur mehr ein Punkt für ein sensationelles Unentschieden.

Im anschließenden Doppel mußte das neuformierte Doppel LEVENKO/KENZHIGULOV gegen die seit Jahren zusammen spielende Paarung PISTEJ/GRININGER an die Platte. Die Klasse von PISTEJ machte den Unterschied und das Spiel ging mit 3:1 an die Linzer.

Im Spitzenspiel trafen nun LEVENKO auf PISTEJ aufeinander und die Zuseher bekamen ein rasantes Spiel mit tollen Ballwechseln zu sehen bei welchem die Nr.1 der Linzer mit 11:5, 11:9 und 12:10 die Oberhand behalten konnte. Das letzte Spiel bestritten nun KAPOLNEK und SLATINSEK. Narayan hatte letzte Saison sogar Matchbälle gegen den Slowenen. Doch leider konnte er nicht an die gezeigte Leistung vom Match gegen PISTEJ anschließen und hatte nach einem 1:3 das Nachsehen. Nach einem fast 4-stündigen Kampf mußte sich der BADENER AC also mit 2:4 geschlagen geben. In der Liga rangiert man nun auf dem guten 6. Rang.

Das nächste Spiel wird das erste Heimspiel der neuen Saison sein und findet im Badener Sportcenter am Sonntag, den 30. September um 15Uhr statt. Als Gegner kommt der UTTC OBERWART nach Baden.