Company Logo

Ausrüster

GEWO - Hier bekommen Sie Qualität und neueste Technologie zum fairen Preis

Partner

www.asvoe-noe.at

Ihr Name 720x480

Aufrufe seit 13.02.12

Heute6
Gestern119
Woche125
Monat2480
Insgesamt262800

Archiv

Souveräner Start für die BADENER-AC Herren

Gelungener Auftakt nach verpatztem Opening in der 1. Tischtennis Herren-Bundesliga

 

Nachdem beim Heimspiel, dem großen Bundesliga Opening im Sportcenter Baden, der Auftakt nicht nach Maß gelang (man erreichte nur den 4. Endrang und somit keine Bonuspunkte für den Meisterschaftsbeginn) konnte man sich gleich in der ersten Runde schadlos halten.

Wieder einmal ging es nach Innsbruck und gegen den großen Favoriten und aktuellen ÖTTV-Cup Sieger im unteren Play off wurde nicht unbedingt ein Punktegewinn erwartet. Die Badener Mannschaft wurde weiter verjüngt und nach dem Abgang von Andi Levenko spielte erstmals der 18jährige Patrik Juhász für den Traditionsverein. Im ersten Spiel traf Narayan Kapolnek auf Stefan Leitgeb. Nach einem 0:2 Satzrückstand kämpfte sich der 25jährige mit agressivem Siel zurück und in den 5. Entscheidungssatz. Dort führte er schließlich mit 10:4, den Sieg vor Augen wurde sein Spiel aber immer nervöser. Doch diesmal behielt Narayan die Nerven und konnte bei 10:8 den 5. Matchball verwerten. Im Anschluß überzeugte der junge ungarische Nationalteamspieler Patrik Juhász auf ganzer Linie und ließ gleich in seinem Auftaktspiel dem routinierten Christoph Maier nicht den Funken einer Chance. Somit führte der BAC sensationell mit 2:0. Im dritten Einzel traf Aidos Kenzhigulov auf den 2fachen Medaillengewinner der Paralympics und Para-Wm Krisztian Gardos. Das Spiel ging mit 3:0 an den Innsbrucker, allerdings waren alle drei Sätze mit 9:11, 11:13 und 9:11 äußerst umkämpft. Ausgerechnet das Doppel, die letzten beiden Saisonen nicht unbedingt eine Stärke der Badener, sollte eine Vorentscheidung bringen. Aidos Kenzhigulov und Patrik Juhász mußten gegen das eingespielte Doppel Stefan Leitgeb/Krisztian Gardos an die Platte. Die junge BAC-Paarung, die das erste Mal überhaupt zusammen spielte,  beherrschte die ersten beiden Sätze klar und konnte die ausgegebene Taktik voll umsetzen. Im dritten Satz gab es bereits einen Matchball, doch leider konnten die Innsbrucker den Kopf aus der Schlinge ziehen und sich in den vierten Satz retten. Dort wiederum wechselten sie die Taktik und konnten die jungen Badener Burschen überraschen und mit 11:4 überollen. Doch neu eingestellt behielten die Youngsters die Nerven und holten mit einem 11:7 Erfolg den Sieg nach Baden, der gleichbedeutend mit einem Unentschieden und dem damit verbundenen Punktegewinn war. 

Nun hatte es Patrik Juhász auf dem Schläger den nicht erwarteten Sieg einzufahren. In einem spannenden Spiel für die Zuseher wogte das Spiel hin und her und beide Kontrahenten zeigten großartiges Tischtennis. Am Ende setzte sich der junge Badener im 5. Entscheidungssatz mit 13:11 durch und Baden durfte die lange Heimreise mit einem 4:1 Sieg und 3 Punkten antreten. Das nächste Spiel findet im Badener Sportcenter, am 13. Oktober um 15Uhr gegen den TTC Kennelbach aus Vorarlberg, statt.