Company Logo

Ausrüster

GEWO Distributor Austria - LiorSpin

Partner

www.asvoe-noe.at

sportland noe web

Ihr Name 720x480

Aufrufe seit 13.02.12

Heute107
Gestern135
Woche850
Monat2114
Insgesamt265996

Archiv

Untenschieden beim ersten Heimspiel

Nur 2 Punkte beim 3:3 Unentschieden bei der Heimpremiere für den Badener AC

Leider gab es beim ersten Heimspiel der Saison nur ein Unentschieden gegen einen der direkten Konkurrenten für den Einzug in die Halbfinal-Playoffs.

Trotz des Einsatzes von Topspieler Amin AHMADIAN (Nr.3 der U18 Weltrangliste), welcher auch seine 2 Einzel ungefährdet für sich entscheiden konnte, wurde gegen den UTTC KENNELBACH mit seinen zwei starken Legionären nur ein 3:3 Unentschieden erreicht. Konnte Amin im ersten Spiel die Badener in Führung bringen mußte der letztens in Innsbruck groß aufspielende 18jährige Patrik JUHASZ sein Einzel gegen den Slowaken Miroslav SKLENSKY abgeben. Hier hatten jedoch die zwei Schiedsrichter deutlich ihren Beitrag geleistet. Nach einer komfortablen 2:0 Satzführung begannen sie dem jungen Talent plötzlich seine Vorhand-Service abzuzählen – 8 Stück an der Zahl (der Gegner hat übrigens kein einziges Mal reklamiert). Patrik verlor daraufhin den Faden, der Gegner legte beim Tempo etwas zu und rettete sich in den 5. Satz. Ziemlich verunsichert erspielte sich der BAC Schützling trotzdem eine 9:5 und 10:8 Führung. Doch leider konnte er den Sack nicht zumachen und verlor das Spiel mit 13:15.

Im dritten Einzel traf Narayan KAPOLNEK auf den routinierten Ungarn Istvan TOTH. Nach schlechtem Start war es diesmal der Badener der mit 0:2 im Hintertreffen lag. Mit Kampfgeist gelang ihm noch der Satzausgleich, im Entscheidungssatz war dann leider die Luft heraußen und der Punkt ging an die Vorarlberger. Somit war der BAC plötzlich unerwartet mit 1:2 im Rückstand. Das darauffolgende Doppel war dann eine klare Angelegenheit für die Kennelbacher und nun spielte man sogar gegen die drohende Niederlage. Amin AHMADIAN brachte den BAC mit seinem 3:0 Erfolg gegen TOTH wieder heran und Patrik JUHASZ ließ dem jungen Phillip SCHWAB mit einem klaren 3:0 ebenfalls keine Chance.

Somit durfte das westlichste Team der Bundesliga mit einem 3:3 Unentschieden die weite Heimreise antreten und der BAC schiebt sich zwischenzeitlich auf Rang 2 der Tabelle vor.

Nächste Woche kommt es am Sonntag, den 20. Oktober um 15Uhr auswärts zum Duell mit einem weiteren Favoriten auf die Halbfinale, dem TTC WIENER NEUDORF.