Company Logo

Anmelden

Folge uns auf Facebook

Aufrufe seit 13.02.12

Heute13
Gestern109
Woche214
Monat2334
Insgesamt209365

Geschichte

Der Badener Tischtennisverein wurde am 9. Oktober 1924 von Richard Fux, Hans Gläser, Dr. Eugen Grabschneider, Karl Mach und Konrad Neidhardt gegründet. Konrad Neidhardt war auch der erste Generalsekretär des ÖTTV. Der BAC ist damit der älteste TT-Verein Europas!zeitreihe2

Weltmeister 1In den Jahren 1933 und 1937 richtete der BAC zwei Weltmeisterschaften aus und im Jahre 1941 die letzten "gesamtdeutschen Einzelmeisterschaften." Der Austragungsort war die damalige Trinkhalle, das heutige Spielcasino Baden. In diesen Jahren brachte der BADENER AC auch 2 Weltmeister hervor. Trude PRITZI bei den Damen und Erwin KOHN bei den Herren. Trude PRITZI wurde 1938 gleich noch einmal Einzel-Weltmeisterin und das ohne Satzverlust. Erwin KOHN war zu der Zeit auch 3. der Weltrangliste. Josef KARLHOFER war in dieser Zeit gesamtdeutscher Jugendstaatsmeister.

Während dieser Periode gab es auch die größten nationalen Erfolge zu bejubeln. 1937 eroberte der BAC den Vereins-Staatsmeistertitel bei den Herren mit ECKEL, KOHN, KASPAR und WUNSCH. Das BAC-Damen-Team wurde ebenfalls Ranglistenerster und Staatsmeister mit BAYERL, PRITZI, SIMA und FRAUDE. Als Draufgabe wurden PRITZI und KOHN in dieser Zeit mehrmals Einzel- und Doppelstaatsmeister.

Reinhard ENGEL sicherte sich 1963 den Staatsmeistertitel. Zusammen mit ZEZULA gewann er auch den Doppelstaatsmeistertitel. Dies war genau ein Jahr nach Einführung der Herren-Staatsliga, für die sich auch der BAC mit der Mannschaft Robert KARALL, Alois TRUMHA und Leo SCHÖBERL qualifizierte und in welcher er bis zum Jahre 1973 vertreten war. Im Spieljahr 1965/66 verbuchte man mit dem Vize-Staatsmeistertitel durch ENGEL, HELD und WAGNER auch den größten Erfolg.

Seit dem Beitritt zum NÖ TT-Verband im Jahre 1936 gewannen wir 13 Landesmeistertitel bei den Herren und 15 Landesmeistertitel bei den Damen. 9 mal waren wir im Liga-Cup erfolgreich, 5 Titel wurden im Runa-Cup errungen und zuletzt gab es unzählige Titel bei den Einzel- und Doppellandesmeisterschaften.

Staatsliga A und 1. Bundesliga Herren/Damen

staatsliga a1990 01983 wurde der BAC Nö-Herren Landesmeister und darauffolgend auch Meister der Staatsliga-B. Nach einem kurzen, sportlichen Tief, war der BAC also ab 1985 wieder mit einer Herrenmannschaft in der Staatsliga A, der jetzigen 1. Bundesliga, vertreten. Die Mannschaft um Zsoltan HORVATH (ungarischer Legionär), Herbert SCHÖBERL (Schüler- und Jugendstaatsmeister), Walter KLEIN (Schüler EM-Teilnehmer) und Martin ZILLNER (Jugend und Juniorenstaatsmeister, Nationalteammitglied), später mit Peter GOCKNER (oftmaliger Herreneinzel- und Doppelstaatsmeister, Nationalteamspieler), Mag. Tomas JANCI (slowakischer Nationalteamspieler, Nr. 49 der Weltrangliste), Martin DOPPLER (Nationalteamspieler) und Thorsten HUBER (Schüler EM-Dritter im Burschendoppel und Jugend EM-Dritter mit der österr. Mannschaft), erzielte 1993/94 mit dem 4. Endrang ihr bestes Ergebnis und 1994/95 den sehr guten 5. Endrang.

1995 ging dann leider die Ära der Staatsliga-A aus finanziellen Gründen zu Ende. Zu diesem Anlaß fand am 31.05. zum Abschied ein internationales Freundschaftsspiel gegen den slowakischen Meister und Dritten der abgelaufenen Superliga, Pressburg statt, wo man sich nur äußerst knapp mit 4:6 geschlagen geben mußte.

Das Damen-Team besteht seit 1928 und brachte im Laufe der Zeit viele große und gute Spielerinnen hervor: Pepa KOLBE, Mizzi MACH, Grete MACH, Rosi KLEINPETER im ersten Jahrzehnt und in weiterer Folge Gusti HOBIK, Hansi EYWO, Lisl DANGL und natürlich Trude PRITZI, die beim BAC groß geworden ist. 1937/38 war das Damen-Team ein Jahr lang Ranglistenerster und Staatsmeister mit den Spielerinnen BEYERL, PRITZI, SIMA und FRAUDE. In den Jahren zwischen 1938 und 1964 gewannen die BAC-Damen 9 NÖ-Mannschaftstitel und unzählige Einzel- und Doppeltitel, in den 60ern mit Renate BÖCK (heute BRAMMEN), Herta TRUMHA und Heidi STEINMAYR. Den nächsten großen Erfolg feierte man im Spieljahr 1980/81, da wurde der Vize-Staatsmeistertitel in der Damen-Staatsliga A erreicht, mit den Spielerinnen Renate DISSAUER, Melitta LEGENSTEIN, Alexandra LEITGEB und Monika SANDPECK.

Rund 20 mal wurde seit 1924 das Spiellokal gewechselt, bis man 1980 in der Sport- und Veranstaltungshalle Baden eine dauerhafte Heimstätte gefunden hat.

Europäischer Inter-Toto-Cupsieger

intercup pokal 1991 0Nachdem man im Jahr 1966 im Messestädtecup (jetzt Nancy Evans ETTU-Cup) den hervorragenden 3. Platz erringen konnte (mit ENGEL, HELD und WAGNER) gelang im Jahr 1994 der ganz große Coup. Es war das Jahr, in welchem der BAC mit dem Herren-Staatsligateam im europäischen Intertoto-Cup siegreich blieb. Mag. Tomas JANCI, Martin DOPPLER, Martin ZILLNER und Thorsten HUBER sorgten für diesen großen Erfolg. Der BADENER AC war die erste österreichische Tischtennis-Mannschaft, die einen internationalen Bewerb für sich entscheiden konnte.

Erfolge in der Gegenwart

schlager1 1In der jüngsten Vergangenheit konnten wieder zahlreiche Spitzenplatzierungen erreicht werden. So stellen wir mit Marianne SCHWAIGER und Mateja MIJATOVIC zwei aktuelle österreichische Nachwuchsteam-Spielerinnen bei der U15 und U18. Marianne ist zudem in ihrem ersten Jugendjahr bereits die Nr.5 der österreichischen U18-Rangliste, Mateja ist die Nr.2 bei den U15. Die beiden haben bereits auch eine Vielzahl an Landes- und Vizelandesmeistertitel für Baden erreicht. Mateja wurde außerdem noch Vize-Staatsmeisterin 2006 in der Mini-Unterstufe. Im Jahr 2007 fügten die beiden nun auch ihren ersten Staatsmeistertitel ihrer Sammlung hinzu. Marianne und Mateja wurden gemeinsam Unterstufen-Doppelstaatsmeister 2007 und holten mit der NÖ-Mannschaft auch noch die Bronzemedaille.

2009 war das bis jetzt erfolgreichste Jahr für die beiden Mädels. Marianne und Mateja holten mit der NÖ-Auswahl den österreichischen Meistertitel bei den U15-Staatsmeisterschaften die vom BAC SUN & FUN-TT in ihrer Heimatstadt Baden ausgerichtet wurden. Gemeinsam wurde noch die Bronzemedaille im Mädchendoppel erreicht und Marianne gewann noch 2 weitere Bronzemedaillen im Einzel und Mix-Doppel. Marianne wurde außerdem im Sommer 2009 in die österreichische Nationalmannschaft einberufen und für die U15 EM in Prag nominiert und erreichte im Einzel die 3. Runde.

Walter KLEIN wurde 2006 Senioren-Staatsmeister im Mix-Doppel mit Pia STRAUSS (W) und Vize-Staatsmeister im Senioren-Herren Doppel mit Hans-Peter THALER. Mit unserer Kampfmannschaft spielen wir um den Meistertitel in der höchsten Spielklasse Niederösterreichs, der NÖ-Landesliga. Bei den Damen spielen wir in der 2. österreichischen Damen-Bundesliga und liegen dort im guten Mittelfeld. Bei den Landesmeisterschaften 2009 in Amstetten waren wir der erfolgreichste Verein Niederösterreichs. Martin ZILLNER wurde Einzellandesmeister und Doppellandesmeister mit unserem Youngster Thomas COUFAL. Gerald SATTLER konnte mit seiner Partnerin Martina CECHOVSKA/Gunt den Titel im Mix-Doppel erringen und Marianne SCHWAIGER holte sich überraschend den Titel im U-18 Bewerb. Zahlreiche Silber und Bronze-Medaillen rundeten das gute Ergebnis noch ab.

Die guten Geister

obmaennerAbschließend möchten wir die Herren würdigen, die den BAC in den vergangenen 75 Jahren nie untergehen ließen. Unser Dank gebührt den Sektionsleitern Hans GLÄSER, Hans TELLHEIM, Oswald BURKHART, Georg MUHR, Konrad NEIDHHART, Rudolf NAHRLINGER, Franz GEHRER, Walter GÜNTHER, Karl GLÜCK, Rudolf ARINGER, Erwin MEIXNER, Kurt POSILES und unserem langjährigen Obmann (1995-2005) Alois TRUMHA. Im Jahr 2005 übernahm Andreas MEIXNER die Leitung des Vereins und steht bis heute an der Spitze des BAC Tischtennis.