Werde Mitglied 😊

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

14 Medaillen für den Badener AC bei den NÖ-Landesmeisterschaften 2014

Veröffentlicht am November 23, 2014

Das zweite Gold erkämpfte sich Nazar im 40+ Beweb. Im Semifinale warf er die Nummer 1 aus Gumpoldskirchen Roman SMRZ aus dem Rennen und im Finale ließ er der Nummer 2 aus Amstetten Gerald HARTL mit 3:0 keine Chance.

Auch die nächste Silbermedaille holte Badens neuer Trainer, Nazar AGOPYAN. Im 50+ Bewerb kämpfte er sich bis ins Finale in welchem er auf den ehemaligen ungarischen Topspieler Janos KOVACS traf. In der Meisterschaft war Nazar noch ohne Chance, diesmal konnte er das Spiel über weite Strecken offen halten mußte aber am Ende doch die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und verlor mit 1:3. Die dritte Silbermedaille geht auf das Konto unserer Senioren-Medaillenlieferantin Elfi REITHOFER. Gemeinsam mit ihrer Mannschaftskollegin Margit HAAS konnte sie im Semifinale des Senioren-Doppels die doch höher eingeschätzte Paarung Sonja GOLLWITZER/Magda ZAINER in fünf Sätzen niederringen. Im Finale war dann gegen die Nummer 1 Daniela PETREKOVA sen./Sabine SEIDL wie erwartet Endstation.

Die Bronzemedaillen verteilten sich schließlich über sämtliche Bewerbe und Altersklassen. Die überraschendste davon war sicherlich das Herren-Doppel Gergö SIMON/Georg SCHWARZMANN mit ihrem Sieg über die Bundesliga-Paarung und Nummer 3 des Turniers aus Gumpoldskirchen, Jörg PICHLER/Alexander REITNER. Da auch einige weitere gesetzte Paarungen unerwartete Ergebnisse lieferten, nutzten die beiden Badener die Gunst der Stunde und kämpften sich mit einem Sieg über die Wr. Neudorfer Andrej STRAM/Hassan GHANEM bis ins Semifinale vor. Dort hatten sie jedoch gegen ein weiteres Wr. Neudorfer Doppel Andreas MATUSZKY/Tibor SZARKA in drei Sätzen das Nachsehen.

Marianne SCHWAIGER - Badener AC Tischtennis - Saison 2014-2015Auch die Damen reüssierten bei diesen Meisterschaften. Die für den BADENER AC in der Bundesliga spielende Valerie TISCHLER konnte gleich 2 Bronze-Medaillen erringen, im Damen-Einzel und im U21-Einzel. Auch Marianne SCHWAIGER holte wieder einmal ihre Medaille, ebenfalls im U21-Einzel. Im Damen Einzel hatte sie leider ein bisschen Pech mit der Auslosung. Durch ihre lange Spielpause hat Marianne noch zu wenig Punkte und war daher nicht gesetzt. Somit traf sie breits in der zweiten Runde auf die Nummer 1, die ungarische Top Legionärin aus Oberndorf, Lilla HORVATH. Marianne erwischte zwar nicht ihren besten Tag, konnte HORVATH jedoch trotzdem voll fordern. Das Spiel ging mit 0:3 verloren, die Sätze waren jedoch mit 10:12, 11:13 und 9:11 heiß umkämpft.

Für eine weitere große Überraschung sorgte Christian HOFFELLNER mit seiner Bronzemedaille im U21-Einzel. Er ließ im Achtelfinale gegen die Nummer 3 Michael KUFMÜLLER mit 3:0 nichts anbrennen und stieß bis ins Semifinale vor. Dort traf er auf ein österreichisches Riesentalent, den 14jährigen Maciej KOLODZIEJCZYK der ihm wiederum keine Siegmöglichkeit einräumte.

Christian KLEEMAIER und Michi HOFMANNRICHTER erkämpften sich bei ihrem letzten Antreten im U18-Doppel nochmals eine Bronzemedaille und verloren im Semifinale etwas unglücklich und in einer hochklassigen Partie mit 2:3 und 10:12 gegen den ehemaligen Badener Martin RADEL mit seinem Partner Michael WEIS.

Marc SAGAWE - Badener AC Tischtennis - 4. Klasse Süd 2014-2015Auch das jüngste Badener Top-Talent, der 11jährige Marc SAGAWE konnte für eine Überraschung sorgen. Bei seinem ersten Antreten in der U-13 spielte er sich mit seinem Partner Dominik TARMANN aus St.Veit/Gölsen in einen wahren Spielrausch und gemeinsam warfen sie sensationell die Nr.2 des Turniers Lukas KRÄMER/David ZAGOROV aus dem Bewerb. Pikanterweise waren beide Spieler von den Gegnern als Partner für dieses Turnier im Vorfeld abgelehnt worden.

Als Abschluss konnten noch die beiden Mix-Doppel Andreas MEIXNER/Elfi REITHOFER und Nazar AGOPYAN/Margit HAAS je eine Bronzemedaille im 40+/35+ Bewerb erringen. Mit 14 Medaillen ist der BADENER AC-TT wieder einmal einer der erfolgreichsten Vereine in Niederösterreich. Wir gratulieren allen Medaillengewinnern ganz herzlich.