Werde Mitglied 😊

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

BAC 4 – Unterliga Süd A

Veröffentlicht am Feber 27, 2012

Bei Baden spielte statt Mihi SEDMAK diesmal Christian HOFFELLNER. Dieser legte auch den Grundstein für den Erfolg mit seinem Sieg über Roman KARL. Mit einem überzeugenden Sieg des Doppels Andi MEIXNER/Christan HOFFELLNER lief das Spiel bereits in die richtige Richtung. Da Andi auch seine beiden Einzel gegen KARL und vor allem gegen Simon SCHÜTZ gewinnen konnte (auswärts hatte er die beiden Spiele noch chancenlos verloren) hatte Baden sogar bald den Sieg vor Augen. Leider mußte sich Christian in einem packenden Spiel und einer 9:5 Führung im Entscheidungssatz gegen SCHNABL noch geschlagen geben. In der Folge verließen ihn nun die Kräfte und er gab auch seine Partie gegen SCHÜTZ ab. Doch Wilfried REICHRATH packte wieder einmal sein Kämpferherz aus und fightete KARL in 5 heiß umkämpften Sätzen nieder und fixierte somit den 6:3 Endstand für Baden und die somit geglückte Revanche. » Spielbericht «

In der Unterliga kommt es durch Personalabgaben an die höheren Ligen immer wieder zu Problemen wie Strafverifizierungen oder Notlösungen;). Diesmal traf man auf den SVS-NÖ, das Auswärtsspiel wurde mit 4:6 verloren. Diesmal kamen die Braustädter sogar in noch stärkerer Besetzung und hatten wieder ihre Nr.1 Georg SCHNABL im Gepäck. Bei Baden spielte statt Mihi SEDMAK diesmal Christian HOFFELLNER. Dieser legte auch den Grundstein für den Erfolg mit seinem Sieg über Roman KARL. Mit einem überzeugenden Sieg des Doppels Andi MEIXNER/Christan HOFFELLNER lief das Spiel bereits in die richtige Richtung. Da Andi auch seine beiden Einzel gegen KARL und vor allem gegen Simon SCHÜTZ gewinnen konnte (auswärts hatte er die beiden Spiele noch chancenlos verloren) hatte Baden sogar bald den Sieg vor Augen. Leider mußte sich Christian in einem packenden Spiel und einer 9:5 Führung im Entscheidungssatz gegen SCHNABL noch geschlagen geben. In der Folge verließen ihn nun die Kräfte und er gab auch seine Partie gegen SCHÜTZ noch ab. Doch Wilfried REICHRATH packte wieder einmal sein Kämpferherz aus und fightete SCHÜTZ in 5 heiß umkämpften Sätzen nieder und fixierte somit den 6:3 Endstand und die somit geglückte Revanche.