Werde Mitglied 😊

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

Badens Tischtennisdamen schaffen den Anschluß an die Spitze

Veröffentlicht am Oktober 26, 2014

Somit stand Marianne SCHWAIGER gegen die ukrainische Defensivkünstlerin Anja PISHUN bereits etwas unter Druck. Marianne spielte hochkonzentriert und taktisch sehr diszipliniert und siegte sicher mit 3:1. Lisa FUCHS legte mit einem 3:1 Erfolg über Sonita HABESOHN nach und Baden lag erstmals in Führung. Marianne kam nun gegen BENKÖ an die Reihe und konnte den ersten Satz ohne Probleme für sich entscheiden. In weiterer Folge stellte BENKÖ jedoch ihr Spiel komplett um und agierte eher defensiv und konnte mit dieser Taktik das Spiel noch drehen und mit 3:1 gewinnen. Lisa verlor im Anschluss ziemlich sicher gegen PISHUN und Baden lag wieder mit 2:3 im Rückstand. Der postwendende Ausgleich gelang Valerie mit ihrem 3:1 Sieg über HABESOHN und Lisa brachte uns mit einem tollen 3:2 Erfolg nach 1:2 Satzrückstand über BENKÖ wieder auf die Siegerstraße. Noch spannender machte es Marianne, sie lag bereits aussichtslos mit 0:2 und 4:8 gegen HABESOHN im Rückstand. Sie kämpfte sich jedoch zurück und holte den 3. Satz mit 14:12. Das war der Knackpunkt und die restlichen beiden Sätze gingen klar an die Badenerin. Spielstand 5:3 für Baden. Valerie hatte im letzten Spiel gegen die jetzt sehr souverän agierende PISHUN keine Chance und somit mußten beide Teams ins Entscheidungsdoppel. Wir wählten ddie Paarung FUCHS/SCHWAIGER und waren auf ein unangenehmes, sehr eingespieltes Doppel BENKÖ/PISHUN eingestellt. Unsere neuformierte Doppelpaarung konnte jedoch mit taktisch klugem Spiel überzeugen, siegte mit 3:1 und holte den wichtigen letzten Punkt nach Baden. Endstand somit 6:4 und die ersten 3 Punkte waren eingefahren.

Um 17 Uhr war das Bezirksderby an der Reihe. ATUS GUMPOLDSKIRCHEN hat sich heuer mit der starken Daniela PETREKOVA jun. verstärkt und wir erwarteten ein ganz enges Spiel. Doch die Mädels des Badener AC starteten fulminant. Valerie TISCHLER gegen Birgit SCHWAB und Lisa FUCHS gegen Martina SATTLER siegten mit 3:1 und stellten auf 2:0 für Baden. Ein super Start, doch nun traf Marianne SCHWAIGER auf PETREKOVA und in Baden ging man von 3 Einzelsiegen für die Gumpoldskirchnerin aus. Marianne hatte zudem schon lange nicht mehr gegen ihre frühere Dauerkonkurrentin aus den Nachwuchstagen gewonnen, doch diesmal konnte sie das unangenehme Service gut nehmen und entschärfen. Sie siegte mit druckvollem Spiel und völlig verdient mit 3:1. Lisa legte mit ihrem 3:1 über SATTLER nach und Baden führte sensationell 4:0. Erst jetzt gelang den Weinortlern durch PETREKOVA der erste Sieg. Doch auch dieser war hart erkämpft denn Valerie führte nach tollem Spiel mit 2:0, konnte im 3. Satz jedoch leider den Sack nicht zumachen und mußte sich schlussendlich noch im 5. Satz geschlagen geben. Marianne stellte mit einem 3:1 über SCHWAB jedoch sofort wieder den 4 Punkte Vorsprung her. PETREKOVA gelang mit ihrem Sieg über Lisa noch eine kleine Korrektur ehe Marianne den so nicht erwarteten 6:2 Endstand mit ihrem 3. Einzelerfolg über SATTLER fixierte und die nächsten 3 Punkte für den Badener AC holte.

Am Sonntagmorgen war der TTC BRUCK/MUR mit der ehemaligen Nationalteamspielerin und zigfachen Staatsmeisterin Nicole GALITSCHITSCH zu Gast. Auch hier erwarteten wir einen harten Kampf und so war es dann auch. GALITSCHITSCH war nicht zu schlagen, einzig Marianne konnte einen Satz für sich entscheiden. Im Gegenzug war die Nr. 3 der Bruckerinnen Rosa SAUER, ein 3-Punkte Lieferant für Baden. Somit mußten die Spiele gegen die Nachwuchsteamspielerin Eva LEICHTFRIED entscheiden. Valerie TISCHLER hatte die erste große Möglichkeit und vergab bei 1:1 in Sätzen eine 10:4 Führung im 3. Satz und war in Folge leider chancenlos. Da fehlt es manchmal noch an der letzten Konzentration um solche Spiele heimzubringen. Bei Marianne liegt der Fall etwas anders, hat sie doch immer Probleme mit dem unangenehmen, sehr spinlastigen Spiel der Gegnerin. Sie lag auch schnell mit 0:2 zurück doch wieder einmal konnte sie sich zurückkämpfen und rettete sich in den 5. Satz. Dort war dann allerdings leider die Luft draußen und auch diese Partie ging an Bruck. Spielstand 3:5 und nun traf Lisa FUCHS auf LEICHTFRIED. Lisa konnte das Spiel ihrer Gegnerin gut lesen und hatte immer die richtige Antwort auf die unangenehmen Bälle der jungen Bruckerin. Ein klares 3:0 war die Folge und diesmal mußte das Entscheidungsdoppel das Unentschieden retten. Wieder traten FUCH/SCHWAIGER an die Platte und spielten ein grandioses Doppel gegen GALITSCHITSCH/LEICHTFRIED welche an diesem Wochenende noch kein Doppel verloren hatten. 3:0 für die Badenerinnen und damit war das 5:5 Unentschieden gerettet und ein weiterer Punkt am Konto des Badener AC-Tischtennis. Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende mit sehr guten Vorstellungen der Mädels und man hat sich auf Rang 6 vorgespielt. Mit nur 4 Punkten Rückstand auf Platz 3 ist der Badener AC bereits in Schlagdistanz zur Spitze. Vor allem ist heuer die mannschaftliche Ausgeglichenheit die große Stärke und damit können fast alle Mannschaften in Bedrängnis gebracht werden.