Werde Mitglied 😊

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

Junges BAC-Team rockt die 1. easyTherm Tischtennis – Bundesliga

Veröffentlicht am November 25, 2015

Am Samstag Nachmittag war der österreichische Vizemeister UTTC STOCKERAU zu Gast. Zwei starke ungarische Legionäre, Janos JAKAB und Krisztian MOLNAR sowie der ehemalige Badener Nachwuchsspieler David SERDAROGLU versprachen kampfbetonte und spannende Spiele. GERASSIMENKO brachte Baden mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg über SERDAROGLU in Führung, doch die gegnerische Nummer 1 JAKAB sorgte gegen Andi LEVENKO postwendend für den Ausgleich. Spielertrainer Dmitrij LEVENKO kämpfte sehr beherzt, mußte jedoch sein Spiel gegen den zweiten Ungarn MOLNAR ebenfalls abgeben. Da auch das anschließende Doppel an den Vizemeister ging, stand Baden beim Spielstand von 1:3 bereits mit dem Rücken zur Wand. Das Spitzenspiel zwischen Kirill GERASSIMENKO und Janos JAKAB machte seinem Namen alle Ehre. Gleich der erste Satz brachte mit einem 23:21 Erfolg für Kirill ein kurioses Ergebnis aus längst vergangenen Zeiten wo die Sätze noch bis 21 gespielt wurden. Satz 2 ging mit 11:5 an JAKAB, Satz 3 mit 11:4 an Kirill. Der 4. Satz war nichts für schwache Nerven und Kirill lag bereits mit 7:9 im Rückstand, konnte aber den Satz noch mit 11:9 drehen. Damit war der Widerstand von JAKAB gebrochen und ein groß aufspielender GERASSIMENKO demontierte ihn im Entscheidungssatz mit 11:6. Somit lebte die Chance auf die Sensation und das Unentschieden. Nun mußte Andreas LEVENKO gegen David SERDAROGLU an die Platte. Ein Duell welches immer von großem Ehrgeiz und Kampfgeist geprägt ist. Auch hier lieferte der 1. Satz ein kurioses Ergebnis, SERDAROGLU konnte diesen mit 11:0 für sich entscheiden. Doch Andreas legte deutlich zu und holte sich den 2. Satz. Eng und spannend ging es weiter, Satz 3 ging mit 10:12 verloren und im 4. Satz hatte Andreas mit 17:15 das bessere Ende für sich. Im letzten und alles entscheidenden Satz bewies Andreas Nervenstärke, spielte äußerst druckvoll und holte mit einem 11:8 den wichtigen Punkt und sicherte dem BADENER AC-TT somit ein sensationelles 3:3 Unentschieden gegen den österreichischen Vizemeister.

Badener AC-Tischtennis vs.  Mauthausen - 2015-11-22Am Sonntag vormittag traf man auf den zweiten direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ASKÖ GLAS WIESBAUER MAUTHAUSEN. Eine ausgeglichene Mannschaft mit dem routinierten österreichischen Ex-Teamspieler Bernhard PRESSLMAYER und den beiden österreichischen Kaderspielern Simon PFEFFER und Martin STORF. War die Partie beim Bundesliga-Opening noch äußerst knapp konnte diesmal ein deutlicher 4:1 Sieg eingefahren werden. Allen voran wieder Kirill GERASSIMENKO mit zwei Erfolgen über PFEFFER und STORF. Andreas LEVENKO ließ Martin STORF ebenfalls keine Chance und auch das Doppel GERASSIMENKO/Dmitrij LEVENKO ließ nichts anbrennen und holte einen wichtigen Punkt nach Baden. Einzig Dmitrij LEVENKO mußte sich Bernhard PRESSLMAYER knapp geschlagen geben. 3 äußerst wichtige Punkte im vermeintlichen Abstiegskampf.

Badener AC-Tischtennis vs.  Oberwart - 2015-11-22Sonntag 16Uhr war das letzte Antreten unserer Mannschaft in Baden für die Hinrunde. Nun war der UTTC OBERWART der Gegner. Auch hier zwei starke ungarische Legionäre und mit Mathias HABESOHN ein gestandener, routinierter Ex-Teamspieler und Bruder von Europameister Danny HABESOHN. Gleich im ersten Spiel gab es die nächste sensationelle Leistung. Andreas LEVENKO zeigte großes Tischtennis und konnte doch etwas überraschend die Nummer der Burgenländer, den Ungarn Victor VAJDA förmlich von der Platte fegen. Andreas spielte sehr druckvoll, nah an der Platte und konnte das Spiel so sehr schnell machen, zu schnell für VAJDA. Im zweiten Spiel hatte Kirill GERASSIMENKO keine Probleme bei seinem 3:0 über Mathias HABESOHN. Im Duell der beiden Routiniers hatte Zoltan ZOLTAN gegenüber Dmitrij LEVENKO dann mit etwas Glück den UTTC OBERWART wieder ins Spiel gebracht. Das Doppel war anschließend eine klare Angelegenheit für ZOLTAN/VAJDA wobei man die Stärke dieses Doppels mit der Kombination eines Links- und Rechtshänders hervorheben muss. Die beiden spielen ein wirklich sehr starkes, taktisch kluges Doppel. Der Spielstand lautete nun 2:2 und die beiden 1er Spieler trafen aufeinander und auch diesmal entwickelte sich ein Spiel das an Spannung nicht zu überbieten war. Victor VAJDA leistete Kirill GERASSIMENKO in den ersten beiden Sätzen erbitterte Gegenwehr. Vor allem die langen Gegenspinralleys gingen oftmals an den wendigen Ungarn. Erst im 3. Satz konnte Kirill mit der taktischen Umstellung näher am Tisch zu bleiben, das Spiel drehen. Nun wurde es wieder zu schnell für VAJDA und das Spiel ging mit einem schlussendlich doch klaren 3:1 nach Baden. Damit stand es 3:2 für Baden und wir spielten auf Sieg. Doch Mathias HABESOHN ließ gegen Andreas LEVENKO zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, daß er das Unentschieden für Oberwart retten wollte. HABESOHN ist ja auch Trainer in der Werner Schlager Academy und somit weiß er bestens Bescheid wie er gegen Andreas zu spielen hat. Entscheidend war die gute Serviceannahme von HABESOHN, und daß er einen wirklich guten Tag erwischte. Auch dieses Spiel ging in den Entscheidungssatz und diesen konnte HABESOHN mit seiner ganzen Routine für sich entscheiden. Endstand 3:3 Unentschieden, der nächste sensationelle Punktegewinn für den BADENER AC-TT.

Der BADENER AC-TT ist damit weit von den Abstiegsrängen entfernt und steht aktuell sogar auf einem Meisterplayoff Platz, dem 4. Tabellenrang. Wir gratulieren der Mannschaft zu diesen Topleistungen.