Werde Mitglied ūüėä

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

Viel Neues beim Traditionsverein BADENER AC-TT

Veröffentlicht am August 27, 2018

Der Klub geht nach seinem Wiederaufstieg nach 20 Jahren in seine 4. Saison in der h√∂chsten Liga und best√§tigt seine Entwicklung zu einem der gr√∂√üten Vereine √Ėsterreichs

Auch heuer werden die Badener mit einer jungen Mannschaft in der 1. Bundesliga an den Start gehen. Wahrscheinlich sogar mit der j√ľngsten BLevenko Andreas1 c ttbundesliga Mario Wanderer 2undesliga-Mannschaft aller Zeiten.

√Ėsterreichs 20j√§hriges Ausnahmetalent Andreas LEVENKO konnte gehalten werden und geht in seine bereits 6. Saison mit Baden. Er ist mittlerweile 6-facher EM-Medaillen Gewinner, WM und Olympia Starter im Nachwuchs. Au√üerdem Bronzemedaillengewinner mit dem BAC in der 1. Bundesliga 15/16 und seit letztem Jahr fixer Bestandteil des √∂sterreichischen Herren Nationalteams (Platz 5 bei der WM 2018). Aktuell ist er die √∂sterreichische Nr. 1 in der U21 Rangliste und Nr. 5 in Europas U21 Ranking.

Dazu hat es der BAC auch heuer geschafft sich mit einem absoluten Toptalent zu verst√§rken. Amin AHMADIAN, 17 Jahre jung und aus dem Iran wird seine Zelte in Baden aufschlagen. Er ist der j√ľngere Bruder von Mahdi AHMADIAN welcher vor 2 Jahren nach √Ėsterreich gefl√ľchtet ist und mittlerweile sehr gut in Baden integriert ist. Er spielt f√ľr den BAC in der 2. √∂sterreichische Bundesliga und betreut als Trainer die Hobby- und Seniorengruppe beim BAC. Amin wird w√§hrend seines Aufenthaltes bei der Familie seines Bruders (verheiratet, 1 Kind) leben und in Baden trainieren. Der junge Sportler ist die Nr. 20 der U18 Weltrangliste. Das ist dahingehend beeindruckend, da er auch schon einige Chinesen und Japaner auf seiner Abschu√üliste hat. Er ist bereits die Nr. 4 bei den Herren in seinem Heimatland, Mitglied des iranischen Herren-Nationalteams und WM-Teilnehmer. Leider gibt es aufgrund der schwierigen politischen Situation im Iran Probleme mit dem Einreise Visum bzw. mit der Terminfindung bei der √∂sterr. Botschaft im Iran. Wahrscheinlich kann Amin n√§chste Woche nicht beim gro√üen Bundesliga-Opening in Kufstein an den Start gehen und wird erst im Oktober seinen Einstand in Baden geben.

Als Nr.3 wird der 22jährige österreichische Kaderspieler Narayan KAPOLNEK an die Platte treten. Er bestreitet seine 3. Saison in der höchsten Liga und Baden hofft auf eine weitere Leistungssteigerung des jungen Burschen.

Bei Baden ja schon fast Tradition ‚Äď auch in dieser Saison feiert ein junger Kasache sein Bundesliga-Deb√ľt in Baden. Aidos KENZHIGULOV wird versuchen in die Fu√üstapfen von Kirill GERASSIMENKO (mittlerweile Nr. 40 der Welt) oder Deniz ZHOLUDEV zu treten. Er hat noch keine Mannschaftsmeisterschaft gespielt und soll in Baden unter Spielertrainer Dmitrij LEVENKO (welcher ja mittlerweile auch kasachischer Nationaltrainer ist und vor allem Kirill GERASSIMENKO betreut) den n√§chsten Schritt in seiner sportlichen Entwicklung machen. Er ist die kasachische Nr. 1 bei der U18 und die Nr. 122 der U18 Weltrangliste. Die Zielsetzung ist auch heuer wieder die Vermeidung des Qualifikantionsspieles gegen den Abstieg. Gr√∂√üter Gegner wird daher vorraussichtlich auch heuer wieder die TS INNSBRUCK sein.

Der BADENER AC-TT wir mit dem j√ľngsten Team und dem geringsten Budget an den Start gehen, wie auch in den letzten Jahren. Es ist leider √ľberaus schwierig verl√§√üliche wirtschaftliche Partner f√ľr den Verein zu finden. Trotzdem schafft es der BAC mit h√∂chstem pers√∂nlichen Einsatz seit Jahren den Verein Jahr f√ľr Jahr weiter zu entwickeln und in den besten √∂sterreichischen Ligen zu bestehen. Das gr√∂√üte Augenmerk wird auf die Nachwuchsarbeit gelegt und das ist mittlerweile der zweitgr√∂√üte Budgetposten im Verein. Doch die Erfolge der letzten 15 Jahre geben den Verantwortlichen Recht und so freuen wir uns auf die neue Saison.

Die zweite Kampfmannschaft des BADENER AC-TT ist, doch etwas √ľberraschend, in die 2. √∂sterreichische Bundesliga aufgestiegen. Da sich der BAC allgemein auch als Ausbildungsverein sieht, hat man diese Chance auch wahr genommen und es werden hier ebenfalls junge Spieler zum Einsatz kommen. Mahdi AHMADIAN wird diese Mannschaft anf√ľhren, er hat mit 23 auch schon einiges an internationaler Erfahrung. Nr. 2 ist der routinierte 39j√§hrige Johann K√ĖSLER welcher auch schon erfolgreich 2. Bundesliga gespielt hat. Abgerundet wird die Mannschaft mit 2 Nachwuchs-Spielern aus K√§rnten die sich in dieser Liga beweisen m√∂chten. Robbie PRIVASNIK, regierender K√§rntner U21 Meister und Tobias SIWETZ gehen hoch motiviert an die Sache heran und man darf sich auf spannende Spiele in dieser Liga freuen. Als Ersatzmann steht das n√§chste Badener Toptalent bereit, der 15j√§hrige Marc SAGAWE. Er ist Nachwuchs-Nationalteamspieler und 2facher Vizestaatsmeister U15. Die junge Mannschaft kann ohne hohen Erwartungsdruck spielen und sie sollte den Ligaerhalt schaffen k√∂nnen.

 Bei den Damen hat sich ebenfalls einiges ver√§ndert. Jessica ZLATILOVA (ehemalige √∂sterreichische Nationalteamspielerin) wurde nicht weiter verpflichtet.

Daf√ľr kamen zum bestehenden Kader zwei Spielerinnen von der aufgel√∂sten Mannschaft aus Gumpoldskirchen nach Baden. Mit der 22j√§hrigen Daniela PETREKOVA (zigfache √∂sterreichische Meisterin) und Birgit SCHWAB konnten zwei verl√§√üliche Spielerinnen nach Baden geholt werden.

Dazu kommen mit der 16j√§hrigen Jessica SPEHAR (U15 Staatsmeisterin und aktuelle Nr. 5 der √∂sterr. U18 Rangliste) und der 15j√§hrigen Larissa REGNER (√∂sterr. Staatsmeisterin im U15 Doppel und mehrfache Medaillengewinnerin) zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente nach Baden. Ebenfalls aus K√§rnten ist Julia SUPPNIG zum BAC gesto√üen. Ihre Trainerin Branka PASALIC wollte der 26j√§hrigen die M√∂glichkeit geben sich in der Bundesliga zu beweisen und diese wird sie in Baden bekommen. Gemeinsam mit der routinierten Branka PASALIC und dem bestehenden Stamm an Badener Spielerinnen wie Valerie TISCHLER oder Sveta KOZYRITSKAYA bildet man ein schlagkr√§ftiges, ausgeglichenes Team welches durchaus auch f√ľr √úberraschungen sorgen kann.