Werde Mitglied 😊

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

Wichtige Punkte im Abstiegskampf für den Badener AC

Veröffentlicht am Feber 7, 2022

Zwei Unentschieden am Wochenende bringen dem Badener AC wertvolle Zusatzpunkte

Bundesliga Team Herren 2022-02-06 - Badener AC TischtennisIm Freitag Abendspiel holte die junge Badener Mannschaft ein 3:3 Unentschieden gegen die SPG Linz. Amirreza ABBASI sorgte mit 2 Siegen für den Grundstein des Erfolges. Auch den Ex-Badener Patrik JUHÁSZ hatte er mit einem 3:0 sicher im Griff. Den dritten Punkt steuerte Aidos KENZHIGULOV, ebenfalls mit einem 3:0, über Jonas PROMBERGER bei. Marc SAGAWE hielt im Spiel gegen LIU Zhenlong über weite Strecken sehr gut mit und musste die Sätze 2 und 3 knapp aber doch mit 9:11 und 10:12 dem Gegner überlassen.

Am Samstag Nachmittag war dann der Liga Spitzenreiter SPG Felbermayr Wels zu Gast. Die Oberösterreicher mussten ersatzgeschwächt, ohne den Ex-Badener Andreas LEVENKO (Corona) und Nandor ECSEKI antreten. Damit rechneten sich die Badener durchaus Chancen auf zumindest ein Unentschieden aus. Und es wäre auch ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen, doch Aidos KENZHIGULOV unterlag im 3. Einzel Gabor BÖHM im Decider mit 18:20, etwas unglücklich, mit einem Kantenball. Das gesamte Spiel war nichts für schwache Nerven. So ging auch das Doppel über 5 Sätze.
Die Badener Paarung ABBASI/KENZHIGULOV war bereits mit 7:10 im Entscheidungssatz gegen JUHÁSZ/BÖHM im Rückstand, doch mit viel Kampfgeist gelang es ihnen das Spiel noch mit 16:14 für Baden zu holen. Den zweiten Siegpunkt holte ABBASI mit einem ungefährdeten 3:0 über den Welser Coach David HUBER. Mit dem gleichen Ergebnis gelang dem jungen Marc SAGAWE sein erster Sieg in der höchsten Liga Österreichs und er brachte damit das 3:3 Unentschieden in trockene Tücher.

Mit diesen beiden Unentschieden verbesserten sich die Badener auf den 6. Tabellenrang und liegen wieder einen Punkt vor Platz 7 und dem direkten Konkurrenten um die Vermeidung des Relegationsplatzes, HiWay MEWO Kapfenberg. Die Steirer haben allerdings ihr Spiel gegen den Tabellennachzügler Kennelbach bereits hinter sich, der Badener AC muss erst im März nach Vorarlberg. Bei einem Sieg ist Baden der 6. Tabellenrang wohl nicht mehr zu nehmen.