Werde Mitglied ūüėä

Badener AC – Tischtennis

Zu News (aktuelle Saison)

win2day Tischtennis Bundesliga Herren

Veröffentlicht am Jänner 7, 2024

Zum zweiten Mal in Folge konnten die Badener sensationell die Bronzemedaille im österreichischen Tischtennis Cup erkämpfen. Der Cup wurde heuer mit einem neuen Spielsystem gestartet. Es gibt zuerst 3 Einzelspiele und bei 3:0 ist das Spiel beendet. Steht es 1:2 oder 2:1 kommt es zu einem Doppel. Sollte es schlussendlich 2:2 stehen, zählt zuerst das Satzverhältnis, dann die erzielten Punkte. Bei einem weiteren Gleichstand wird ein Satz bis 6 Punkte gespielt, gleich dem Decider in der 1. Herren Bundesliga. Das Spannende dabei ist die frei wählbare Aufstellung, sowohl im Einzel und im Doppel wie auch im Decider. Das lässt einige taktische Überlegungen zu die das Spiel entscheiden können.

Badener AC-Tischtennis - Bronze √ĖTTV Cup 2024 - Foto Henning

In der Vorrunde traf man auf eine Mannschaft aus der 2. Herren Bundesliga, die Spg Muki Ebensee aus Oberösterreich. Die Mannschaft rund um den ehemaligen U13 Europameister Benjamin Girlinger und den beiden ehemaligen Nachwuchsteamspielern Michael Trink und Jonas Promberger mußte den Niveauunterschied zwischen den Ligen anerkennen und das Spiel mit 0:3 abgeben. Amin Ahmadian, Eric Glod und Patrik Juhasz gaben dabei keinen einzigen Satz ab.

Im Viertelfinale war der auf Rang 4 gesetzte Mitfavorit UTTC Salzburg der Gegner. Bei den Salzburgern steht ja auch der ehemalige Badener Noppenk√ľnstler Amirreza Abbasi unter Vertrag der zur Zeit auf Platz 2 der Einzelrangliste in der Bundesliga steht. Baden drehte die Aufstellung um und stellte Amin Ahmadian auf Position 2 mit dem Hintergedanken, da√ü Abbasi diesem Duell der beiden Einserspieler aus dem Weg gehen m√∂chte da Ahmadian Abbasi sehr gut kennt und schon oft gegen ihn gewonnen hat. Der Schachzug ging auf, Salzburg stellte Abbasi ebenfalls auf Position 2. Doch das Spiel begann schlecht. Patrik Juhasz mu√üte sich unerwartet dem jungen Tomas Sanchi mit 2:3 geschlagen geben, dieser Sieg war fix eingeplant wollte man eine Chance gegen die favorisierten Salzburger haben. Amin Ahmadian best√§tigte im Anschluss jedoch die gelungene taktische Umstellung und konnte Abbasi mit 3:0 besiegen. Im dritten Einzel verlor Eric Glod mit dem gleichen Ergebnis gegen den starken Franzosen Abdel Kader Salifou. Spielstand somit 1:2 und es kam zum Doppel. Wenn Baden dieses mit 3:1 gewinnt w√§re man aufgrund der gewonnenen S√§tze weiter, bei 3:2 g√§be es einen Satzgleichstand und es w√ľrden die Punkte ausgez√§hlt. Da w√§re jedoch Salzburg im Vorteil. Die BAC Paarung Ahmadian/Glod startete fulminant und konnte den ersten Satz gegen Abbasi/Salifou f√ľr sich entscheiden. Der zweite Satz ging jedoch im Nachspiel an die Salzburger. Damit war der Druck gro√ü, doch Ahmadian/Glod spielten immer mutiger, blieben auch auf das unangenehme Noppenspiel von Abbasi immer aktiv und siegten am Ende mit 3:1. Endstand 2:2 und der BAC stieg mit einem Satzverh√§ltnis von 8:7 ins Semifinale auf.

Dort traf man auf den Meister Solex Consult Wr.Neustadt. Der klare Favorit ließ nichts anbrennen und siegte verdient mit 3:0. Leider hatten die Badener zwischen den beiden Spielen keine Regenerationszeit wie die anderen Teilnehmer da das Spiel gegen Salzburg verspätet angefangen hat und lange gedauert hat.

Mit der Bronzemedaille ist es dem BAC gelungen eine weitere Überraschung und Top Platzierung im österreichischen Tischtennis zu erkämpfen.